Lage

Oberförsterei Żagań liegt im Süd-West-Teil von Polen im Tal des mittleren Bobers und oberen Tal von Czerna. Durch das Gebiet der Oberförsterei verläuft Damm von Trzebnica. Er is durch den Bober geteilt und bildet dadurch im westlichen Teil die Erhebung von Żary (Wzniesienie Żarskie) und im östlichen Teil die Anhöhen von Dalków (Wzgórza Dalkowskie). Im Verwaltungsbereich der Oberförsterei sind die Grundstücke der Staatskasse, die auf dem Gebiet von zwei Woiewodschaften liegen: Lubuskie (Landkreis Żagań, Gemeinde Żagań, Iłowa, Wymiarki, Stadt Żagań, Stadt Iłowa sowie Landkreis Żary, Gemeinde Żary) und der Woiewodschaft Dolnośląskie (Niederschlesien) (Landkreis Bolesławiec, Gemeinde Osiecznica).

Geschichte

Die Wälder der Oberförsterei Żagań vor dem Jahre 1945 haben sich auf dem Gebiet des Deutschen Reiches befunden. Am meisten waren sie staatliches, bäuerliches Eigentum.

Organisation der Oberförsterei

Die Oberförsterei Żagań ist eine grundlegende selbständige Organisationseinheit der Staatlichen Forste, die auf der Grundlage des Waldgesetzes funktionieren. Die Oberförsterei unterliegt der Regionalen Direktion der Staatsforste in Zielona Góra, welche die Aufsicht führt und Maßnahmen in ihrem Zuständigkeitsgebiet koordiniert.

EU-Projekte und Fonds

W dniu 28 października 2016r. Lasy Państwowe podpisały z NFOŚiGW umowy o dofinansowanie trzech projektów w ramach programu adaptacji lasów do zmian klimatu. Projekty uzyskały wsparcie z unijnego Programu Operacyjnego Infrastruktura i Środowisko na lata 2014-2020.

Zusammenarbeit

Die Oberförsterei Żagań arbeitet mit dem Landratsamt Bautzen, Kreisforstamt, in Sachsen (Deutschland) zusammen. Der Sitz des Projektpartners, des Landratsamtes Bautzen, Kreisforstamt, befindet sich in Kamenz (http://www.landkreis-bautzen.de). Hier finden Sie mehr Informationen über den Partner.